Valentinstag 2022

Den Valentinstag 2022 werde ich so schnell nicht vergessen, lest gerne nach warum.

Um den Valentinstag überhaupt feiern zu können, hatten wir einen Tag davor Großes vor uns. Wir haben uns ein Moped gemietet, um von Pai nach Chiang Rai fahren zu können. Über 300 km und mehr als 6 Stunden werden wir dafür brauchen, das hat uns Google Maps schon vorausgesagt. Wir haben uns für die Route ganz im Norden entschieden, damit wir viel vom Land sehen können. Gleich nach dem Frühstück ging es los. Am nördlichsten Punkt der Route haben wir Mittagspause gemacht – da waren wir nur 18 km Luftlinie von Myanmar entfernt. Ziemlich müde sind wir am späten Nachmittag in unserer Unterkunft in Chiang Rai angekommen. Wir waren sehr froh, dass alles geklappt hat und gut gegangen ist.

Der 14. Februar ist – wie jedes Jahr – Valentinstag. Da wir auf Reisen sind, haben wir vorab vereinbart, dass es keine Geschenke geben wird. Wir haben uns dazu entschieden, dass jeder dem anderen einen Brief schreibt und beim Abendessen werden diese übergeben. Das stand aber alles für den Abend am Programm, mehr dazu später.

In Chiang Rai kann man eine besondere Sehenswürdigkeit besichtigen. Der Wat Rong Khun wird auch White Temple genannt. Dieser Tempel ist von der Form her den anderen Tempeln sehr ähnlich. Doch es gibt etwas, das ganz anders ist. Der Tempel ist in Weiß und Silber gehalten. Normalerweise schimmern die thailändischen Tempel in Gold und anderen Farben, doch dieser ist einfach nur Weiß und Silber. Die Verzierungen sind auch sehr spektakulär – es ist wieder alles mit sehr viel Liebe zum Detail gemacht worden. Ich war vom ersten Anblick an völlig verzaubert! Der Tempel ist wirklich so schön. Ich bin generell ein Fan von schlichter Schönheit und mag es, wenn es schlicht aber elegant ist. Dieser Tempel ist mein absoluter Favorit von allen Tempeln, die wir bisher gesehen haben. Wir haben zu dem Tempel auch recherchiert, die Farbe Weiß steht in Thailand eigentlich für Trauer. Deshalb sind die anderen Tempel auch Gold und Bunt. In Zusammenhang mit dem White Temple soll die Farbe Weiß jedoch die Reinheit von Buddha repräsentieren. Interessant ist auch, dass dieser Tempel ein privates Kunstwerk ist und nur mit Spenden finanziert wird. Bereits 1997 wurde mit dem Bau begonnen und für 2070 wird die komplette Fertigstellung geschätzt. Es wird wahrscheinlich alles noch mehr verziert, der Tempel ist aber bereits jetzt ein absolutes Muss, wenn man in der Gegend ist.

Was auch noch sehr spannend ist, ist das Bauwerk rund um die Toiletten. Ein großes goldenes Gebäude beherbergt nämlich die Toiletten – das ist auch sehr schön und ich war noch nie in einem so golden verzierten Klo.

Aufgrund des Valentinstags haben wir bei diesem Tempel etwas Besonderes gemacht. Wir haben bereits vorab gesehen, dass bei den überdachten Gängen ganz viele Herzen hängen – das hat uns gut gefallen. Als wir dann ein kleines Ständchen entdeckt haben, das „Lucky Bodhi Leaf„s verkauft, konnten wir nicht widerstehen. Diese Blätter vom Bodhi-Baum, unter dem Buddha seine Erleuchtung hatte, sollen Glück bringen. Da wir das auf unserer Reise und für unsere gesamte Zukunft gut gebrauchen können, haben wir zur Feier des Tages ein Blatt gekauft. Man schreibt dann seine Wünsche und den Namen drauf und hängt es auf einem Baum. Wir haben „Happy Valentinesday“ darauf geschrieben. So haben wir uns bei diesem White Temple verewigt und sollten wir wieder mal herkommen, könnten wir unser Blatt suchen! Ich habe mich über diese kleine Geste sehr gefreut und werde es mein Leben lang nicht vergessen, dass wir am Valentinstag 2022 ein Glücksblatt beim weißen Tempel in Chiang Rai beschriftet und aufgehängt haben.

Das Abendessen werde ich auch nie vergessen. Bei Live-Musik haben wir am Chiang Rai Night Bazar eine Hotpot Soup zu uns genommen. Das essen die Einheimischen dort auch in Unmengen. Auf Kohle wird in einem Tontopf Suppe gekocht und in diese Suppe gibt man Gemüse und Fleisch. Wenn alles gekocht ist, schöpft man das Gemüse mitsamt der Suppe heraus und löffelt die Spezialität. Man kann es mit einem Fondue vergleichen. Es war herrlich lecker und ein wunderschöner Abschluss von unserem ganz besonderen Valentinstag 2022.

Wir sind unterwegs!

Die Weltreise hat begonnen!

Wir können es zwar selbst noch immer nicht glauben, aber es ist jetzt tatsächlich so weit. Das größte Abenteuer unseres Lebens hat begonnen – wir sind unterwegs!

Die letzten Wochen waren sehr fordernd. Wir mussten all unsere To Do’s abarbeiten und die letzten Vorbereitungen für die Weltreise treffen. Dazu gehörte auch die Verabschiedung von allen Freunden, Bekannten und Verwandten. Diese Verabschiedungen waren sehr schön und voll Liebe, aber natürlich sind da auch oft die Augen feucht geworden und es hat auch einige Tränen gegeben. Es tut doch sehr weh zu wissen, dass man seine Liebsten für längere Zeit nicht sehen kann.

Außerdem sind gestern Abend noch ganz viele Tränen geflossen, da im Kreise meiner engsten Familie meine beste Freundin vorbeigekommen ist und mir ein Abschiedsvideo von meinen Freundinnen und engsten Verwandten vorgespielt hat. Alle haben uns für die bevorstehende Reise viele Grüße und Wünsche geschickt. Darüber habe ich mich riesig gefreut und ich werde mir das Video sicher noch 1.000 Mal ansehen.

Am schönsten ist, dass ich einen Menschen immer an meiner Seite haben werde. Dieser Mensch ist auch die Person, mit der ich den Rest meines Lebens verbringen will, mit der ich über alles reden kann und die immer für mich da ist. Es kann also nichts schief gehen.

Das Kribbeln im Bauch ist sehr stark und die Vorfreude ist riesengroß! Ich freue mich auf viele schöne Begegnungen. Ich freue mich auf atemberaubende Naturerlebnisse. Ich freue mich auf viele Tiere, die ich in ihrer freien Wildbahn beobachten kann. Ich freue mich auf wunderschöne Sonnenauf- und -untergänge. Ich freue mich auf das Meer und traumhafte Strände. Ich freue mich auf alles war uns bevorsteht – es wird wunderbar werden.

Warum „Julie Adventures“?

Die kurze Geschichte zur Entstehung des Namens und Logos für den Internetauftritt.

Vielleicht habt ihr euch schon gefragt, warum ich meinen Blog „Julie Adventures“ nenne? Vielleicht aber auch nicht. Völlig egal, ich möchte euch trotzdem kurz erzählen, wie ich zu diesem Namen und meinem Logo gekommen bin.

Meine Name ist Julia und seit der Schule nennen mich viele meiner Freundinnen und Freunde Julie. Ich mag es auch sehr, wenn man mich „Julie“ ruft. Deshalb lag es nahe, diesen Spitznamen von mir zu verwenden.

Der zweite Teil des Namens war schon etwas schwieriger zu finden. Nach tagelangem Überlegen sowie Hin und Her, habe ich mich entschlossen einfach „Adventures“ hinzuzufügen. Das Leben besteht aus vielen Abenteuern – was wäre ein Leben ohne Abenteuer? Ich möchte mein Leben mit ganz vielen Abenteuern füllen und werde diese Abenteuer in dem Blog auch mit euch teilen. There will be lots of Julie Adventures!

Nachdem ich einen Name hatte, musste ich mir noch ein Logo überlegen. Beim Logo war es mir wichtig, dass es einfach ist und einen guten Wiedererkennungswert hat. Der Name „Julie Adventures“ sollte auch inbegriffen sein. Damit das Logo auch gleich etwas zum Inhalt verrät, habe ich „Travel Nature Love“ hinzugefügt. Ich reise liebend gerne, bin sehr gerne in der Natur und außerdem mache ich alles mit viel Liebe. Das Icon mit dem Wald und dem Sternenhimmel gefällt mir sehr gut und deutet auf die Naturverbundenheit hin. Das Zelt in der Mitte soll meine Reiselust widerspiegeln.

So ist der Name und das Logo für meinem Blog und Internetauftritt geboren und sowohl auf Instagram als auch auf meiner eigenen Website www.julieadventures.com können nun alle meine Abenteuer verfolgt werden.